Feng Shui

Jeder hat es schon einmal erlebt. Man betritt einen Garten oder einen Raum und fühlt sich wohl oder unwohl, ohne es erklären zu können. 

Feng Shui verleiht unserer Intuition eine Sprache.

Feng Shui im Garten

Was heißt Feng Shui?

Feng = Wind und Shui = Wasser. Also Wind und Wasser direkt übersetzt.  Feng Shui ist eine 4000 jährige philosophische Beobachtungslehre der Naturgesetze. Bis heute  auch bekannt als Harmonie- und Weisheitslehre. Sie gibt uns Mittel und Wege an die Hand unser Lebensumfeld so zu gestalten  dass damit unsere Entwicklung gefördert wird. Alles steht im Einklang. Ursprünglich war diese Lehre auch in Europas Hochkulturen der Griechen, Ägypter, Inder wie auch bei den Kelten in ähnlicher Form bekannt. Hier ist dieses Wissen  im Laufe der Zeit verloren gegangen.

Feng Shui verleiht unserer Intuition eine Sprache.

Die Art wie wir uns einrichten ist Ausdruck unserer Persönlichkeit. Wie wir unsere Umgebung beeinflussen, so beeinflusst diese uns. Was also liegt näher als unser Wohnumfeld so zu gestalten, dass es uns fördert.?
Nehmen wir als Beispiel unsere Sylvestervorsätze. Wie oft haben wir diese schon eingehalten?  Es ist nicht leicht sich selbst zu ändern –aber es ist einfach seinen Wohnraum zu ändern.
Mit einer Beratung nach Feng Shui durch einen qualifizierten und geprüften Berater kann man die Harmonielehre in sein Leben integrieren und sie bewusst einsetzen, um so seine eigenen Potenziale zu aktivieren und sich das Leben leichter zu machen. Eine umfassende Beratung gibt Auskunft über Energiequalität und –quantität, das Lehnstuhlprinzip, Yin und Yang, Formenschule, fünf Elemente, Kompass- oder Drei Türen-Bagua und persönliches individuelles Feng Shui. Es ist nicht gesagt dass etwas besser wird wenn man es ändert. Aber wenn etwas besser werden soll muss man es ändern.

Feng Shui Beratung:

Eine Feng Shui Beratung umfasst folgende Arbeitsschritte:

Feststellung der Ist-Situation 

Festlegung der Soll-Situation durch Analyse folgender Punkte:
Energiefluss  
Energiequalität  
Balance von Yin und Yang  
Vorhandensein der fünf Elemente  
Einteilung der Bagua-Bereiche  

Dazu bedient man sich der Analyse des Energieflusses Chi, der Lehre von Yin und Yang, sowie der fünf Elemente und des  sogenannten Bagua –einer Art Akupunkturkarte für den Raum.

Das Chi ist der Energiefluss im Garten. 

Ähnlich wie bei der Akkupunktur, bei der der Fluss der Lebensenergie im Körper wieder in die richtigen Bahnen gebracht wird und Blockaden gelöst werden, so arbeitet auch der Feng Shui Berater in ihrem Garten und wird durch gezielte Maßnahmen den Energiefluss im Garten zu optimieren. Anhand von Grundrissen und der Anordnung verschiedener Bereiche im Garten kann der Berater erkennen, wie die Energie fließt, und welche Bereiche vom Energiefluss nicht so gut erreicht werden.

Aber auch die Energiequalität –eine zu langsam oder zu schnell fließende, oder gar eine stagnierende Energie - lässt sich anhand des Grundrisses analysieren und durch Einfügen bestimmter Elemente verbessern.

Eng verbunden mit der Lehre des Chi ist das Lehnstuhlprinzip. 

Es beschreibt den  idealen wünschenswerten Seiten- und Rückenschutz sowie den freien Überblick nach vorne zu erreichen –ähnlich dem Sitzplatz an der Wand in einem Lokal-.

 Auch hier gibt ihnen der Feng Shui Berater Ratschläge, wie sie mit wenigen Maßnahmen ihr Haus sozusagen wie in einen Lehnstuhl einbetten können.

 

Ein harmonischer Ausgleich zwischen Yin und Yang, zwischen hell und dunkel, zwischen Sonne und Schatten, ist eine weitere Basis für das Feng Shui, und somit auch für Harmonie im Garten.

Hier gilt es, die Balance zu halten zwischen Bewegung und Ruhe, zwischen Arbeit und Freizeit.

 

Um den Energiefluss zu optimieren, bedarf es einer weiteren Analyse:

Das Vorhandensein der fünf Fliessrichtungen der Energie, symbolisiert durch die Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Hier gilt es die Elemente im Gleichgewicht und nach den Himmelsrichtungen richtig anzuordnen. Wenn dies im richtigen Zyklus geschieht, nährt ein Element das andere und fördert damit die Harmonie im Garten. Hierbei wird das Bagua eingesetzt, um die optimalen Standorte zu finden und um eine harmonische Beziehung der Elemente zueinander zu erreichen.

 

Als letzter Punkt wird in die Feng Shui Beratung die Geomantie mit einbezogen. Diese Lehre befasst sich mit der natürlichen Erdstrahlung, aber auch mit dem Erdmagnetfeld und der Polarität von Nord- und Südpol und versucht die von geopathischen Störstrahlungen belasteten Bereiche zu finden und als Orte der Entspannung zu meiden

 

Am Ende der Beratung steht die Empfehlung zur Optimierung der oben genannten Punkte durch gezielte, oft nur kleine Maßnahmen um den Energiefluss zu aktivieren und damit zu einer verbesserten Harmonie im Garten zu kommen.

 

“Ein Garten nach dem Prinzip des Feng Shui ist ein Garten mit Seele”